{Wishlist} Frühling 2015

Mittwoch, 18. Februar 2015

Eigentlich gibt es von mir ja für jede Jahreszeit eine Wunschliste mit einigen Dingen, die mein Sammlerherz begehrt. Im Winter, hab ich die aber irgendwie ausgelassen, wie mir so ganz nebenbei gerade eben erst aufgefallen ist. Aber ich mag den Winter ja auch nicht so gerne, wahrscheinlich liegt es daran. Schließlich müssen die meisten Sachen da hauptsächlich warm sein, und unter Mänteln bleibt eh das meiste verborgen.
Ausserdem, steht ja mittlerweile der Frühling vor der Tür, auch wenn es bei uns derzeit noch gar nicht soo danach aussieht. Der Hochnebel hält sich wirklich beständig wie eine Glocke über unserer Region. Schrecklich. Da wären mir dicke Regenwolken noch lieber, irgendwas - hauptsache nicht alles weiss und grau. Gut, dass ich wenigstens keinen Hang zur Depression habe. Aber Agressionen schürt dieser Nebel des Grauens bei mir auch zur Genüge. Wahrscheinlich bin ich in dieser Hinsicht frustrierter als ich es mir selbst eingestehen möchte!

Wishlist Frühling 2015

Aber: Da war ja was. Nämlich ein Thema für diesen Post an dem so langsam aber sicher vorbeizuschlittern drohe. Themaverfehlung: setzen, sechs!

Also zurück zum Anfang. Wunschliste. Winter kacke. Frühling steht vor der Tür. Und so für den Frühling wünsche ich mir bereits jetzt einige Dinge, auf die ich am liebsten gar nicht mehr warten würde - wäre da nicht Shopping-Ban und Kälte.

Um was es sich bei meinen materiellen Wünschen nun handelt, könnt ihr ja mit euren hübschen Augen sehen. Dennoch möchte ich zu den einzelnen Teilen auch gerne wieder ein paar Worte verlieren. Denn Bilder ohne Worte sind ja nur die Halbe Wahrheit.

*****

Ich beginne im groben Uhrzeigersinn mit dem semi-transparenten PVC-Trench, der ja durchaus eher zu den ungewöhnlichen Teilen zählen dürfte. Entstanden ist dieses Bedürfnis - ich gebe es ganz offen zu - vor dem Fernseher. Genau genommen bei einem alten französischen Film aus den späten 30er Jahren mit dem Titel "Hafen im Nebel". Die Protagonistin Nelly (gespielt von Michèle Morgan) trägt ein solches Modell und ich muss sagen, ich habe mich in diesen Mantel verliebt. Ich brauche einen, ohne "wenn" und "aber"!

Die roséfarbene Schale im vintageanmutenden Design von IKEA ist nun keine große Sache, aber ich hätte sie trotzdem gerne. Mich darf jetzt auch niemand fragen, wieso ich sie letztes Mal als ich dort war nicht einfach gekauft habe, ich weiß es nämlich nicht. Ich habe sie angesehen und mir schon gedacht, dass ich das bereuen würde, wenn ich sie dort stehen lasse, aber ich habe es trotzdem getan. Wieso auch immer. Beim nächsten Mal weiß ich es besser und gebe das wenige Geld dass sie kostet dafür aus! Sie ist einfach so zart und lieblich - ich muss bei ihrem Anblick immer an Sahne, Bisquit und Beeren denken. 

Mit dem Gedanken mir die Backformen von WILTON zu bestellen, spiele ich schon länger. In diesem Frühling soll es aber endlich auch soweit sein! Und dann werden Kuchen gebacken, das kann ich euch sagen. 5-Schichtige Kuchen. Mit Schichten, in verschiedenen Farben (zumindest manchmal).



Die Herzballerinas kennt ihr bereits aus meinem LUST vs MUST-Post. Ich habe mich wirklich in die Teile verguckt und will will will sie spazieren tragen und ihnen ein klein wenig die Welt zeigen.

Ein großer Sonnenhut ist immer gut. Ich mag hüte und ich finde sie stehen mir. Ein solches Modell mit ausgefranstem Rand fehlt mir in meiner Sammlung bisher, aber das sollte auch ein Ende finden. Ich finde dieses Modell herrlich mondän.

Was ich auch wahnsinnig gerne hätte, ist ein Tüllrock, mit mehreren Lagen - versteht sich. Eine zarte Nuance wie Taupe oder Grau oder meinetwegen auch Beige wäre mein Favorit. Die Länge sollte schon bis zum Knie reichen.

Eine Ananas-Clutch? Ja, eine Ananas-Clutch. Wieso? Weil ich Ananas toll finde. Ananas ist für mich beim Obst das, was der Flamingo im Tierreich ist. Irgendetwas zwischen Verrückt und Cool. Gut, das sind Pitahayas auch - aber von denen gibt es nunmal keine Tasche.

Das zweiteilige Ensemble von H&M war für mich so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Lässig, ein wenig Exotisch und auch irgendwie unangepasst. Hier wird man nicht viele mit einem Zweiteiler im exotischen Pyjama-Look rumlaufen sehen. Ich würde ihn wohl mit einem Gürtel in der Taille tragen.

Die roséfarbene Hose ist auch schon ein langgehegter Traum von mir. Sollte dieses Modell mir passen, könnte er endlich in Erfüllung gehen! Ich mag die Farbe zu so vielen anderen Farben, sie ist harmonisch und "da" ohne anzuecken oder sich in den Vordergrund drängen zu wollen, dabei aber weniger abgedroschen als Beige.

Zu guter letzt: Das pastellgelbe Spitzenkleid. Das ich Spitze mag, ist ja nichts neues. Und Sorbetfarben sind einfach jeden Frühling ein Muss für mich. Nichts verkörpert die zarte Leichtigkeit dieser Jahreszeit für mich so perfekt wie Pastell- und Sorbettöne.

1 Kommentar:

  1. Eine tolle Wishlist. Ich bin frisch aus dem Urlaub zurück und freue mich total auf den Frühling.

    AntwortenLöschen