Die Frage aller Fragen {Will you marry me?}

Freitag, 1. August 2014

Es gibt ja unendlich viele Möglichkeiten jemanden die Frage aller Fragen zu stellen:
"Willst Du mich heiraten?" (oder auch wahlweise "Willst Du meine Frau / mein Mann werden?").
Die Frage bleibt dabei stet's bedeutungsgleich, das Drumherum aber nicht und schon gleich nicht das "wie".

Wenn wir schon beim "wie" sind, können wir auch gleich dazu übergehen "wie"-so ich mir diese Frage stelle.
Diese Frage nämlich wiederum werdet ihr euch stellen und so viel sei verraten: jedenfalls nicht weil ich in absehbarer Zeit jemanden ehelichen werde, sondern vielmehr, weil in meinem Umfeld momentan geheiratet wird was das Standesamt hergibt! 

Noch gut erinnere ich mich an vorletztes Jahr, als ich von Freundinnen in anderen Cliquen immer mal wieder zu hören bekam: "ach ja und da und dann sind wir dann auf jener und dieser Hochzeit" und ich mir dabei stets innerlich die Frage stellte, wann es in der Clique in der ich als Gast in Betracht käme, denn nun endlich zu Hochzeiten kommen möge. Letztes Jahr gabs dann schon ein paar Hochzetien und heuer scheint nun endgültig das Heiratsfieber ausgebrochen zu sein. Alle sehen rot - rot vor lauter geflügelten Herzen die um sie herum schweben!

Ich meine, ich bin ein Mädchen, natürlich denke ich dabei in Zuckerwatte und natürlich mutet mir das alles unbescheiblich romantisch an und natürlich frage ich dann wie das so ablief, mit den Anträgen und natürlich bin ich dann immer hin und weg

Ganz gleich, ob der Antrag in einem Park gestellt wird, wenn man als Paar grad ganz alleine ist und keine Spaiergänger in Sicht, unter einem alten Baum mit schweren Ästen und dickem Blätterdach in dem leise der sanfte Wind rauscht.
Oder ob morgens ungeschminkt und noch im Schlafanzug eine Flasche Champagner geköpft wird und erst nach kleiner Tüdelei die Frage kommt.
Oder die Gefragte schon langsam genervt ist weil ihr Freund so komisch rumstottert - bis ihr auffällt dass ja überall Kerzen stehen und er einen Anzug trägt und wohl einfach nervös ist und sie fast die Stimmung hätte platzen lassen.
Oder der Ring einfach an Weihnachten unterm Baum liegt.

Alles wunderschöne Momente, wenn man sich das so vorstellt...und soo romantisch

Natürlich waren dies alles Schilderungen wundervoller Momente aus dem echten Leben - auch wenn sie anmuten wie aus einem Schmachtfetzen. Und auch wenn ich manchmal Albträume vom heiraten habe (ja wirklich, kürzlich war mein Schwiegervater der Pinguin aus "BATMANS RÜCKKEHR" - ich habe mich derweil unter einem Tisch versteckt während mir vorgehalten wurde bereits 1 Stunde zu spät zur Trauung zu erscheinen und mir auffiel, dass ich kein Kleid habe und ich somit eines der schrecklichen 80er Jahre Partykleider tragen müsste) - was nicht bedeutet, dass ich meinen Freund nicht über alles Liebe! - heißt das nicht, dass ich in solchen Filmszenen nicht mitschmachten würde. Schmachten - was für ein Wort.



Nebenbei bemerkt ist mir bei vielen Menschen aufgefallen (viele Menschen = vornehmlich Frauen), dass es vor allem die großen Momente sind, die sie bei solchen Szenen berühren. Also vorm Eiffelturm, am Nachmittag, wenn alles voller Leute ist, oder der Antrag  bei dem auf einmal der ganze Biergarten anfängt zu singen (natürlich alles ausgebildete Sänger und alles von großer Hand eingefädelt).



Alles Romantik pur - keine Frage.

Für mich allerdings, sind es vor allem die stillen Momente, die mich berühren und natürlich, habe auch ich eine Vorstellung davon, wie so etwas mehr oder weniger "perfekt" abläuft - ich bin und bleibe schließlich voll und ganz Mädchen im Herzen - und aus diesem Grund, gibt es nun als Abschluss meine absoluten Lieblings-Antrags-Szenen aller Zeiten.

Allerdings muss ich zu meinem Bedauern gestehen, dass ich von meinen zwei liebsten Szenen - die da aus "Die Liebe der Fancy Day" und aus "Emma" stammen (übrigens beides wundervolle BBC Verfilmungen, die erste nach dam Buch "Under the Greenwood Tree" von Thomas Hardy und zweiteres aus dem gleichnamigen Roman "Emma" von Jane Austen, der hoffnungslosen Romantikerin der jenes selbst nicht vergönnt war) keine einbettbaren Videos fand, dafür aber einen Youtube-Link zu der umwerfenden Gesangsszene aus "Die Liebe der Fancy Day" und (auf einem anderen Blog) eine wundervoll gemachte bildliche Zusammenstellung der Antragszene von "Emma", da BBC das Video hierfür leider gesperrt hat.

Nicht zuletzt hält aber auch eine von mir erst kürzlich gesehene - und zugegebenermaßen ziemlich kitschige und gar nicht stille - Szene Einzug in der Parade meiner liebsten Antragsszenen, nämlich die von Malik in Suburgatory!
 
Schmacht♥



Natürlich sind das nur ein paar wenige von unzähligen wundervollen Antragsszenen die es in ebenso zahllosen Filmen und Youtubevideos zu erleben gibt, aber ich musste mich entscheiden und dies ist meine Auswahl. Allerdings seid ihr alle herzlich dazu eingeladen, euere Lieblingsszenen in den Kommentaren Kund zu tun und mit uns allen zu teilen♥ betreutes schmachten, so zu sagen.

Wie ihr seht, ist es also momentan ziemlich romantisch überall um mich herum, und überall wo Romantik ist, ist Party nicht fern. In diesem Falls sind das Junggesellinnenabschiede. Wundert euch also nicht, wenn demnächst ein paar DIYs und Ideen zu solchen "JGA"s hier auftauchen ;-)

Zu guter letzt allerdings, interessiert es mich natürlich nicht nur ganz von ungefähr, wie eure Ansichten dazu sind. 
Möchtet ihr (irgendwann) heiraten? Oder habt es vielleicht sogar schon getan?
Wie stellt ihr euch den perfekten Antrag vor oder habt ihr ihn schon erlebt?

Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht. Um mich herum haben auch schon einige "ja" gesagt. Zuletzt der Cousin von meinem Freund. Ich möchte auch heiraten. Später. Jetzt noch nicht. Ich möchte auf gar keinen Fall einen Antrag in der Öffentlichkeit. Still. Leise. Romantisch. Ein Moment für uns zwei. Ich hoffe, dass mein Schatz das hin bekommt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so geht es mir auch, später aber irgendwann bestimmt :)
      Hoffe auch dass das dann ein schöner Moment wird♥

      Löschen
  2. Ich beschäftige mich momentan auch sehr viel mit dem Thema Hochzeit :) In meinem Bekanntenkreis hats zwar noch niemand getan, aber mein Freund und ich möchten es nach dem Studium wagen. Mein Traumantrag: Abends/Nachts am Strand (wohnen an der Ostsee), ganz alleine, "still und heimlich" :) Ich lasse diesen Gedanken immer wieder mal in Gespräche mit meinem Freund einfließen, in der Hoffnung, dass es hängen bleibt :D In diesem Sinne: Dein Beitrag hat mir sehr gefallen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat!
      Irgendjemand muss ja immer den Anfang machen, vielleicht ziehen ja einige dann nach, wer weiß? Dein Traumantrag klingt wirklich wunderbar romantisch, vor allem da ihr ja auch an der Ostsee wohnt eigentlich ideal!♥
      Hoffentlich bleiben die "Hinweise" bei deinem Freund auch hängen;-)

      Löschen