OOTD: Cozy Knit and Boots

Mittwoch, 22. Januar 2014

Das Licht ist grau, der Wind kalt, die Luft feucht - höchste Zeit sich in wärmende Stiefel und kuscheligen Strick zu kleiden.
The light of day is grey, the winds are cold, the air is misty and wet - it's about time to dress up in warm boots and cozy knit.

Ich persönlich habe selten so oft Stiefel getragen wie diesen Winter - ja, es gab sogar welche die ich nahezu ausschließlich in meinen guten alten Chucks oder anderen Sneakern durchgestanden habe. Wobei durchgestanden es ganz gut trifft, spaßig war es nämlich in keiner Weise, schließlich stand mir an manchem Tag das Wasser im Schuh so hoch, dass es beim gehen rausschwappte und die Jeans bis zum Knie durchnässt war. Ein Wunder, dass ich diese Zeit nicht großteils mit Grippe im Bett zubrachte, mein Immunsystem schien in dieser Phase einer robusten "Rossnatur" gleich.
Diese eigenwillige Anekdote lässt nun natürlich nicht ganz zu unrecht die Frage aufkommen, wieso in aller Welt ich denn nich einfach Stiefel angezogen habe. Ganz einfach: Ich konnte sie nicht leiden. Und nicht nur das, nein. Darüberhinaus kam das (wohl für den ersten Punkt auch ursächliche) Tatsache hinzu, dass mir die meisten Stiefel überhaupt nicht passten und ehrlichgesagt, es ist auch heute noch so, dass ich die meisten nicht weiter als bis zum Knöchel zu bekomme. Leider. Mittlerweile haben es allerdings nichts desto trotz doch ein paar Stiefel in meinen Schuhschrank geschafft. Wer lange sucht der findet auch - irgendwann. Und besser spät, als nie.

Das tragen kuscheliger Strick-Klamotten viel mir dafür allerdings umso leichter und war nie und in keiner Hinsicht eine Überwindung für mich. Nicht wenn mir kalt war, bzw. ist. Der hier von mir getragene Pulli ist allerdings in Wahrheit trotzdem nicht meiner, sonder gehört meiner lieben Mama und stellt eher eine Leihgabe dar. Die weiße Bommelmütze ist diesen Winter eines meiner Lieblingsstücke, obwohl ich sie anfangs gar nicht kaufen wollte, mein Freund mich dazu aber überredet hat (er mag Bommelmützen). Den Schal habe ich mir letztes Jahr noch vor Weihnachten erstanden, er freut mich nicht nur, weil er kuschelig und lang ist, sonder auch deshalb, weil er ein wenig glitzert (was silbernem Lurex und goldenen Mini-Pailetten zu verdanken ist).

 
Boots: Rieker // Sweater: Takko // Scarf: Tom Tailor // Bobble Cap: C&A

 Me for myself have never worn boots as often then I do this winter - in my life there even were winter I got through by wearing my good old chucks or other sneaker. I got through - but it't wasn't fun at all. Sometimes the melted snow stood that high in my shoes, that it swept over by every step I took while my jeans were wet up to the knee. It seems to be a little wonder that I wasn't sick all through this winters and I guess, I really had a good immune system then (where has is gone?!).

This contrary anecdote may lead to the question, why the hell I didn't just wear boots?! Patently: I just didn't like boots at all. And more then this, most boots where just to tight for me. Respectively: my legs. To tell the truth, nowadays it's still the same. Unfortunatelly. Not because I am fat, no, it's because most boots are really tight. Nevertheless have some boots made their way into my shoe cabinet in the meantime. Better late then never.

The wearing of cozy knitwear on the other hand was a really easy decision and never costed me any negotiations. Not when I felt cold. However, the sweater I am wearing in this outfit isn't mine but my mothers, but she doesn't like it that much and so she gave it to me as a loan. The white bobble cop has turned to one of my favorites this winter, although I didn't want it when I first saw it, but my boyfriend argued me to buy it and well, thankfully I did! Just before last Christmas I bought this wonderful scarf and still not only love it because it is cozy and long but also because it sparcles (because of silver lurex and golden mini-sequins)!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen